Breadcrumb

Diese Site verwendet Cookies. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Site fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.
Siehe unsere Richtlinie für weitere Informationen. Fortfahren

Halo Inusrance
Unsere Mietwagenexperten
avatar1
Name: Ernie
Zu Ihm: Mietwagenversicherungspionier
Mag: Klare und einfach zu verstehende Information
Mag nicht: Versicherungs Kauderwelsch
Name: Florian
Zu Ihm: Mietwagenexperte mit Blick auf Kundenerfahrung und Industrietrends
Mag: Zufriedene Kunden
Mag nicht: Undurchsichtige und überteuerte Versicherungsangebote
avatar2
 
Freitag, 24 Juni 2011 00:00

Mietwagen Verunsicherung oder Mietwagen Versicherung? Wir decken auf!

geschrieben von  Florian Ritzmann
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mehrere Kundenanfragen in der letzten Woche haben ergeben, dass Verbraucher das Thema Mietwagen Versicherung verwirrend finden. Dem stimmen wir voll zu. Es liegt im Interesse der Autovermieter, Ihre Kunden zu verunsichern, so dass Sie Ihnen dann überteuerten Zusatzschutz am Schalter aufdrängen können.

Hart aber wahr.

Also wollen wir pünktlich zum Anfang der Reisezeit ein bisschen ausholen, und erklären, wie es in Europa mit dem Versicherungsschutz für Mietwagen bestellt ist, welchen Schutz Sie brauchen (und welcher schon dabei sein sollte):

 

1) Kasko: Kaskoversicherung schützt gegen Schäden am eigenen Auto. In Europa ist diese Versicherung grundsätzlich im Mietpreis enthalten. Dies ist aber nicht gesetzlich vorgeschrieben, d.h. ein Vermieter kann Sie auch ganz ohne solchen Schutz aus der Garage lassen. Da dies aber ein zu grosses Geschäftsrisiko darstellt (der Wert eines Autos überschreitet die Belastungsfähigkeit der meisten Kundenkreditkarten), ist aber eben deswegen bei den grossen Verleihfirmen meistens ein Kaskoschutz dabei. Bloss nicht bei Sixt - also wer bei Sixt mietet sollte die paar Euros extra für Kasko-Grundschutz unbedingt zahlen.

Manche Kunden haben auch gefragt, ob Ihre eigene Kaskoversicherung für Mietwagen einspringt. Die kurze Antwort hier ist Nein. Mietwagen müssen separat versichert werden.

2) Haftpflicht: Schutz gegenüber Dritten ist in Europa bei Mietwagen immer dabei - dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Kompliziert dabei ist, dass die Mindestleistung dieser Mietwagenversicherung von Land zu Land unterschiedlich sein kann. In Italien ist die Pro Person Obergrenze z.B. nur 780.000 Euro, in Griechenland 750.000. Bei einem massiven Schadenfall in diesen Ländern kann es also sein, dass der Fahrer unterversichert ist. Kunden der führenden Mietwagenfirmen müssen sich deswegen keine allzugrossen Sorgen machen, denn deren Haftpflichtleistung ist oft unlimitiert, oder in zweistelliger Millionenhöhe. Kunden kleinerer örtlicher Verleihe oder Veranstalter haben es aber nicht so bequem, und sollten sich auf jeden Fall erkundigen, wo die Haftpflicht-Deckungsgrenze liegt.

Dazu lässt sich sagen: Jeder Kunde von leihwagenversicherung ist automatisch und gratis mit 1 Million Euro Extra Haftpflichtschutz in Europa versichert!

3) Selbstbeteiligung. Die Kaskoversicherung der Verleihfirmen springt erst überhalb der Selbstbeteiligung ein. Das bedeutet, dass Kunden im Schadenfall bis zu 1.500 Euro selbst beitragen müssen, abhängig vom Verleih und dem Wagentyp.  Die Verleihfirmen haben aus dieser Situation einen grossartige Einkommensquelle geschaffen. Versicherung gegen Selbstbeteiligung kostet inzwischen durchschnittlich 20 Euro pro Tag am Schalter...bei uns reichen schon 4.49 für einen vollständigen Schutz (oder 54.99 Euro für ein ganzes Jahr).

Hier noch einmal die Versicherungs-Faustregeln zusammengefasst:

1) Prüfen of Kasko dabei ist;

2) Höhe der Haftpflichtdeckung erfahren (am besten immer von einer internationalen Mietwagenfirma mieten);

3) Mietwagen Versicherung gegen Selbstbeteiligung von leihwagenversicherung kaufen für 4,49 Euro pro Tag oder 54,99 pro Jahr.  Damit ist man gegen alle Selbstbeteiligungsschäden versichert, inklusive 1 Million Euro Haftpflicherhöhung in Europa, und ist nicht mehr auf Inklusivangebote von Veranstaltern wie Sunny Cars oder anderen Vermittlern angewiesen - denn diese sind nicht automatisch die billigsten. Von den Direktversicherungen der Verleihfirmen mal ganz abgesehen...

Das müsste der Urlaub doch schon wert sein!

Gelesen 288 mal
Social sharing

Schnellkauf

Selbstbeteiligungs-Ausschluss Versicherung EuropaExess Europe
Versicherung ohne Selbstbeteiligung
Selbstbeteiligungs-Ausschluss Versicherung WeltweitExess Europe
Versicherung ohne Selbstbeteiligung